Mittelalterspektakel Hauslerhof, 03.06.2017

Stopp Achtung
Achtung, diese Seite wurde für HTML 5 geschrieben. Scheinbar verwenden Sie einen alten Browser, der das nicht unterstützt. Es kann sein, dass nicht alle Seiten korrekt angezeigt werden. Sie sollten unbedingt eine aktuelle Version Ihres Browsers installieren.

Anfang Juni 2017 fand auf dem Hausler Hof in Halbergmoos das von Sündenfrei veranstaltete Mittelalterspektakel statt. Auf der Ankündigung verschwieg man den Eintrittspreis und eine explizite Suche um Internet ergab einen zu erwartenden Preis von 9€. Nach einer kleinen Fahrradtour über Garchin trafen Elke und ich am Hauslerhof ein und uns erwartete ein Eintrittspreis von 10€.

Wir ware aufgrund der recht hohen Temperaturen ziemlich ausgebrannt und fanden dann einen Metstand, an dem ein Bier von 0,4L in einem undurchsichtigen Steinkrug für den stolzen Preis von 5€ ausgeschenkt wurde. Man sah also nicht, wieviel man wirklich bekam und der rechnerische Preis von 12,50€ für einen Liter lag fast 100% über den ortsüblichen Preisen von 6,40€. Als Snack versuchten wir eine Bratwurst, und obwohl ich wirklich hungrig war, aß ich nur die Hälfte und warf den Rest weg, obwohl mir das vernichten von Nahrungsmitteln zuwider ist. Aber die Wurst war extrem fett und die Haut war dennoch knochentrocken, ein absoluter Reinfall.

Es spielten zwei Gruppen, Furunkulus und The Sandsacks, beide findet man auch bei Youtube. Furunkulus gefiel mir überhaupt nicht, zu eintönig war die Musik, extrem lastig Dudelsack und Trommel. Ich mag beispielweise Faun, Ougenweide oder Blackmore's Knight, aber die spielen wohl alle in einer anderen Liga. Gerne gehört hätte ich The Sandsacks, aber dann hätten wir bis zum Beginn der Spielzeit insgesamt fast 3 Stunden dort bleiben müssen, und das war uns einfach zu langweilig.

Die Verkaufsstände waren nett anzusehen, aber eigentlich war alles im großen und ganzen nur Plunder, den man nach einer Weile in die Tonne tritt. Für uns war der Besuch ein absoluter Reinfall, wir wären besser einfach in den Garchiner Mühlenbiergarten gegangen. Unser Fazit war nie wieder, das ist nur der Versuch von Geldmacherei.