Fotografie Übersicht

Stopp Achtung
Achtung, diese Seite wurde für HTML 5 geschrieben. Scheinbar verwenden Sie einen alten Browser, der das nicht unterstützt. Es kann sein, dass nicht alle Seiten korrekt angezeigt werden. Sie sollten unbedingt eine aktuelle Version Ihres Browsers installieren.
Achtung, dieses Thema ist noch in Bearbeitung und lange nicht fertig.

Bevor ich zu den technischen Details der Fotografie komme, möchte ich zunächst ein wenig zu meiner Vergangenheit in Punkto dieses Themas berichten. Ich kann mich erinnern, schon als Kind gerne mit der Agfa Kleinbildkamera meines Vaters geknipst zu haben und im Alter von deutlich unter 10 Jahren besaß ich meine eigene Boxkamera für 6×9cm große Rollfilme. Schon in diesen frühen Jahren erlangte ich durch meinen Vater die Basiskenntnisse im Zusammenhang zwischen Belichtungszeit, Blende und Schärfentiefe (damals sagte man dazu noch generell Tiefenschärfe).

Später als Jugendlicher hatte ich dann meine eigene Kleinbildkamera und nahm sowohl Farbbilder als auch Dias auf. Der Hauptgrund für Dias war der günstige Preis, schließlich musste man die nur entwickeln und nicht teuer ausdrucken lassen. Im Alter von etwa 30 Jahren wechselt ich dann zu einer Spiegelreflexkamara Canon EOS 1000 und die begleitete mich auf viele Reisen Anfang der 90er Jahre vornehmlich nach Asien. Ich besaß zwei Objektive, ein Canon Kit-Objektiv von 30-80mm und ein Tamron 80-200mm.

Allerdings störte es mich irgendwann, dass die Spiegelreflexkamara doch recht groß und schwer war. Kurzer Hand verkauft ich sie mit allem Zubehör und erstand von dem Geld eine Kompaktkamera mit integriertem Zoom, an den Typ kann ich mich nicht mehr erinnern. Bald stellte sich heraus, dass dies ein großer Fehler war, ich war mit den Möglichkeiten und der Qualität der neuen Kamera unzufrieden, und statt den Fehler rückgängig zu machen, fotografierte ich eine Weile überhaupt nicht mehr.

Als dann die ersten Digitalkameras aufkamen, erstand ich für stolze 1.500DM die Olympus C-3040 mit 3.3Mpx. Obwohl diese Auflösung in der heutigen Zeit geradezu lächerlich klingt, wo 20Mpx als normal gelten und Spitzengeräte mit 40Mpx und mehr verfügbar sind, war ich mit der Qualität durchaus zufrieden, zumal ich die Fotos doch hauptsächlich am TV und Computer zu betrachten begann. Ich weiß auch noch, dass ich 4 AA-Batterien brauchte und das Gerät extremen Stromhunger hatte, nach etwas über 50 Aufnahmen waren die Batterien leer. Ein großer Vorteil dieses Modells war das große und lichtstarke Objektiv, so konnte man bei Blende f1.8-2.6 auch bei relativer Dunkelheit noch sehr gute Ergebnisse erzielen. Zu dieser Zeit ging ich aber schon nicht mehr auf Reisen, die Kamera lag mehr oder weniger nur in der Schublade, veraltete und verlor ihren Wert, ohne genutzt zu werden.

Obwohl ich kaum noch fotografierte, beobachtete ich die fortschreitende Technik der Digitalfotografie und den damit einhergehenden rapiden Preisverfall. So kaufte ich mir ungefähr im Jahr 2009 für 150€ die 10Mpx Kleinbildkamera Casio Exilim Z1080 mit 3-fach Zoom. Die Kameras waren mittlerweile schnuckelig klein, vergleichbar mit einer Zigarettenpackung. Mit der Bildqualität und dem Stromverbrauch war ich auch recht zufrieden, benutzte sie aber dennoch recht wenig. Im Jahr 2014 erwarb ich zusätzlich die 170€ teure 16Mpx Kleinbildkamera Canon Ixus 145 mit 8-fach Zoom.

Nachdem ich insbesondere bei ungünstigen Lichtverhältnissen mit den Kleinbildkameras immer wieder unzufrieden war, habe ich mir im Oktober 2017 eine 20 Mpx Kompaktkamera mit lichtstarkem 1'' Sensor zugelegt, meine Wahl fiel auf die Sony RX100 M1 für knapp 350€.

Im Laufe der Zeit lernte ich mehr und mehr über das Fotografieren und es gab Momente, in denen mir auch die Möglichkeiten der kleinen RX100 nicht mehr reichten. So beschloss ich nach einem Urlaub, bei dem mir das nochmals verdeutlicht wurde, den nächsten Schritt zu gehen und mir eine 24Mpx Systemkamera zuzulegen, die es dann erlaubte, einfach auch andere Objektive oder Filter beispielsweise für Langzeitbelichtungen zu nutzen.

Thema Inhalt
 RX 100

Rudimentäre Funtionsweisen und ein paar Beispielbilder der Kompaktkamera Sony RX 100 stelle ich auf dieser Seite dar.

 Alpha 6300

Die Systemkamera Sony Alpha 6300 wird in diesem Kapitel mit Beispielbildern erörtert.

 Vergleich

Ein Vergleich der Kameras RX100 und Alpha 6300. Die für mich entscheidenden Unterschiede werden herausgearbeitet und durch beispielhafte Aufnahmen belegt.

 Programme

In diesem Abschnitt beschreibe ich alle Programme, die ich zur Organisation, Ansicht und Bearbeitung meiner Aufnahmen verwende.

 Tipps

Hier werden ein paar Tipps gegeben, die es erleichtern sollen, die ersten Schritte und Versuche in Richtung Fotografie und weg vom Knipsen zu machen.

 Zubehör

Unter Zubehör führe ich meine komplette Ausrüstung auf. Eine Unterseite listet zu der Ausrüstung auch die entstandenen Kosten auf.

 Programme

Die von mir zur Bearbeitung von Grafikdateien verwendeten Programme beschreibe und beurteile ich in diesem Abschnitt.

 Referenzen

Für mich wichtige Referenzen werden in dieser Linksammlung zusammengestellt.

 Fotos

Spezielle Themensammlung wie Oktoberfest, Blumen, Sonnenuntergänge oder Strände findet man in der Rubrik Fotos. Zahlreiche weitere Aufnahmen gibt es natürlich zu meinen zahlreichen Reisen.

  

Die hier auf dem Server gezeigten Bilder sind meist stark verkleinert und stärker Jpg-komprimiert, um Speicherplatz und Ladezeiten zu sparen. Die Fotos werden nicht im Original bereitgestellt, die Ansichten sollten aber ausreichend sein, um die dahinter liegenden Prinzipien klarzustellen.