Wiesn - Münchner Oktoberfest

Stopp Achtung
Achtung, diese Seite wurde für HTML 5 geschrieben. Scheinbar verwenden Sie einen alten Browser, der das nicht unterstützt. Es kann sein, dass nicht alle Seiten korrekt angezeigt werden. Sie sollten unbedingt eine aktuelle Version Ihres Browsers installieren.


Seit ich im Jahr 1985 nach München gezogen bin, war ich eigentlich in jedem Jahr mindestens ein Mal auf dem Oktoberfest, das bei den Münchnern nach dem Standort Thersienwiese kurz und liebevoll mit Wiesn abgekürzt wird. Ich habe auch oft eine Kamera dabei gehabt, aber teilweise waren das auch Firmentreffen, und die habe ich hier nicht veröffentlicht.

Mir persönlich gefällt die Wiesn immer wieder gut. War ich früher lieber am Abend im Bierzelt, um auf Tischen und Bänken zu tanzen, ziehe ich mittlerweile die ruhige Atmosphäre an einem sonnigen Nachmittag im Biergarten eindes der Zelte vor. In meiner heißen Zeit habe ich es geschafft, das größte Volksfest der Welt an 14 von 16 Tagen zu besuchen. Mittlerweile habe ich das auf 1 bis 3 Besuche reduziert.

Es gibt ja im TV immer wieder Berichte, die das Oktoberfest als ein einzigesriesigen Besäufnis darstellen. Aber das ist genauso Unsinn wie Reportagen, die so tun, als bestehe die wunderschöne Mittelmeerinsel Mallorca nur aus dem Ballermann und Sangrita auf dem Eimer trinken.

Jahr Kurzbeschreibung
 2002 Käfer

Meine Schwester Ute war zu Besuch und wir wurden von einem Freund am Nachmittag in der Käferschänke 2002 eingeladen.

 2014 Birgit

Lieben Besuch zur Wiesn bekam ich von meiner Freundin Birgit 2014 aus Limburg.

 2016 Freunde

Aus meinem ehemaligen Wohnort Eching traf ich Freunde 2016 auf der Wiesn.

 2018 Müsis

Zunächst ein Nachmittag auf der Oidn (alten) Wiesn mit den Müsis 2018, am letzten Tag dann 2018 alleine.