Fotografie Tipps zum Lernen

Stopp Achtung
Achtung, diese Seite wurde für HTML 5 geschrieben. Scheinbar verwenden Sie einen alten Browser, der das nicht unterstützt. Es kann sein, dass nicht alle Seiten korrekt angezeigt werden. Sie sollten unbedingt eine aktuelle Version Ihres Browsers installieren.

Auf dieser Seite beschreibe ich, welche Schritte ich unternommen habe, um weg vom einfachen Knipsen zu kommen und um zumindest ein wenig in Richtung guter Fotografie zu gehen. Ich schreibe diese Informationen nicht auf, weil ich meine, dass ich es nun könne, sondern um andere zu animieren, auch ein wenig Zeit und Geduld zu investieren, um etwas Neues zu Lernen und durch bessere Bilder belohnt zu werden. Diese Seite wird im Laufe der Zeit hoffentlich erweitert und zeigen, was ich noch so alles ausprobiert habe. Viele Ideen habe ich von teilweise hervorragenden Lehrern, die ihr Wissen über Bloggs im Internet oder YouTube Videos weitergeben. Die folgende Tabelle zeigt die von mir erlernten Themen, auf separaten fortführenden Seiten gibt es über die Links Beispielbilder, detaillierte Tipps und weiterführende Quellen dazu. Die wichtigsten Quellen zu allen Themen habe ich unter Referenzen zusammengestellt, ein Klick auf die Demobilder in der Tabelle vergrößert diese.

BeispielbildThema und dazu kurze Beschreibung
Freistellen_Beispiele Freistellen bedeutet in der Fotografie eigentlich mehr herausstellen, also ein Objekt besonders in den Blickpunkt bringen. Dazu sind verschiedene Stilmittel gebräuchlich wie ein helles Objekt vor einem dunklen Hintergrund darstellen oder wie bewusst den Hintergrund durch entsprechende Einstellungen bei der Aufnahme unscharf zu machen, wobei man dann von einem Bokeh spricht. Diese Techniken werden besonders in der Portrait- oder Produktfotografie angewendet.
Langzeitbelichtung Langzeitbelichtung kennt wohl jeder von Aufnahmen nächtlicher Straßen, auf denen keine Autos, sondern nur deren Lichter als lange Spuren zu erkennen sind. Auch Langzeitbelichtungen am Tag, die mit Hilfe von Graufiltern (ND-Filtern) erstellt wurden und auf fließendes Wasser einen Schleiereffekt haben, sind allgemein bekannt.
Schärfetest_Gegenüberstellung Die Bildschärfe ist normalerweise die gewünschte Eigenschaft einer Aufnahme, wenn nicht als Stilmittel etwas anderes angestrebt wird wie beim Freistellen oder der absichtliche erzeugten Unschärfe, um die Bewegung eines Objektes anzuzeigen. Um eine gewünschte Schärfe zu erzielen, ist eine hohe Güte des Objektivs unumgänglich. Die Qualität eines Objektivs hängt stark von der verwendeten Blende und bei Zoom Objektiven noch der Brennweite ab. Das linke unscharfe 1:1 ausgeschnittene Bild wurde mit dem 35mm Meike Objektiv bei offener Blende f1.7 gemacht, das deutlich schärfere mit dem Samyang 12mm Objektiv bei mittlerer Blende f8.0. Die Abbildungsschärfe meiner Objektive wurden durch zwei Schärfetests mit Geldscheinen beziehungsweise einer Backsteinwand ausführlich untersucht.
Zoomtest_Gegenüberstellung Brennweite und damit Zoom haben Einfluss auf den Bildausschnitt und das wird anhand einiger Beispiele dargestellt. Das linke Bild zeigt die Gegenüberstellung eines Ausschnitts aus einer Aufnahme mit dem Kleinbild Äquivalent von 27mm gegenüber der gezoomten Aufnahme mit 200mm, die beide mit dem Objektiv Sony SEL18135 erstellt wurden. Die Größe des Ausschnitts betrug 30% der Breite des Originalbildes, das macht aber die unterschiedlichen Größe der Aufnahme der Kirchenuhr mehr als deutlich.
Schärfentiefe_Gegenüberstellung Schärfentiefe ist ein wesentlicher Punkt der Bildgestaltung und wird durch Blende, Brennweite und Entfernung zum Fokuspunkt bestimmt. Die Wirkung wird durch zahlreiche Beispiele und Hinweise im entsprechenden Abschnitt erläutert. Das Beispielbild links wurde mit der Festbrennweite 50mm mit der offenen Blende f1.8 und der recht geschlossenenen Blende f16 von der gleichen Position mit Stativ aufgenommen. Im ersten linken Fall ist nur die Geranie im Vordergrund scharf, im zweiten rechten Bild der gesamte Blumenkasten.
Polfilter_Gegenüberstellung Filter finden hauptsächlich in der Landschaftsfotografie ihre Anwendung. Polfilter haben zwei verschiedene Effekte. Zum einen kann man den Kontrast erhöhen, was beispielsweise Wolken deutlicher vom Himmel anhebt und das Blau des Himmels oder Grün der Pflanzen intensiviert. Zum andern kann man unerwünschte Spiegelungen auf Wasser- oder Glasflächen ausblenden. Das Beispielbild wurde mit einem HAMA Circular Polfilter gemacht und zeigt eine Autoscheibe aufgenommen ohne und mit Polfilter. Verlaufsfilter nutzt man, um den Himmel abzudunkeln, damit die Landschaft nicht unterbelichtet wird.
Test_ISO_Gegenüberstellung ISO Einstellung beschreibt die Lichtempfindlichkeit des Bildsensors und welchen Einfluss die auf Helligkeit und Qualität der Bilder hat, wird in diesem Abschnitt dargestellt. Das Beispielbild links wurde mit der Festbrennweite 50mm mit ISO 100 und der wahrlich hohen ISO 32000 in der Wohnung mit Stativ aufgenommen. Die Belichtungszeiten waren 2,5 Sekunden bei ISO 100 gegenüber nur 1/125 Sekunde bei der hohen ISO Einstellung. Aber das Bildrauschen und die Unschärfe sind insbesondere im 1:1 Bildausschnitt mehr als deutlich sichtbar.
Makrotest_Beispiele Makroaufnahmen wirken faszinierend, weil das betrachtete Objekt größer und detailierter erscheint, als es mit bloßem Auge möglich ist. Alleine mit den üblichen Kameras und Objektiven ist es nicht möglich, sehr nahe an Objekte zu Fokusieren und detailreich zu fotografieren. In dem bereitgestellten Abschnitt werden Methoden dargestellt und Beispiele der Makrofotografie bereitgestellt.
Kerzenlicht Kerzenlicht erzeugt meist eine romantische Stimmung und es gehört schon einiges an Wissen und Geschick dazu, diese Stimmung einzufangen und dennoch die Umgebung gestochen scharf abzulichten.